Feine Macarons – die süße Verführung

Wir konnten es kaum glauben, als wir vor 2 Wochen einen Anruf bekamen, mit der Frage, ob wir nicht beim aller ersten Macarons-Backkurs von Peter Eckerlins Backshop feine macarons mit dabei sein wollen. Da haben wir nicht lange überlegt und sofort zugesagt. Und wir können euch eins sagen, dieser Backkurs ist der Himmel auf Erden. Wir durften so viele verschiedene Macarons essen, wie wir konnten und Peter hat uns auf eine ganz charmante Art und Weise in die Backwelt der Macarons mitgenommen. Man könnte fast meinen, er hat sie erfunden 😉

Was sind eigentlich Macarons?

Titel

Also Macarons sind 2 kleine Mandel-Baiser-Kekse, die außen knackig, im Kern weich und durch eine intensive cremige Füllung abgerundet werden. Die Füllung der 3 bis 5 Zentimeter großen Macarons besteht gewöhnlich aus Buttercreme, einer sogenannten Ganache oder Konfitüre. Klingt schon absolut himmlisch oder? Kommen tun die kleinen Leckereien übrigens aus Frankreich.

Peter von feine macarons hat die Liebe zu den Köstlichkeiten vor Jahren in Paris für sich entdeckt. In der Stadt der Liebe ist er ihnen verfallen und er hat sich gedacht, ohne diese Liebe geht er nicht zurück nach Hamburg. Seit 2012 backt nun Peter in seinem kleinen süßen Backshop in Hamburg Bergedorf die leckeren Macarons. In diesem Sinne, vielen Dank Peter, dass du diese Liebe mit uns teilst 😉 Sein Slogan: „Außen knackig, innen zart und lecker“ trifft es auf den Punkt.

macarons

Backe backe Macarons

IMG_3578

Vor 2 Wochen gegen 11 Uhr, an einem sonnigen Samstag, trafen wir ganz aufgeregt in Peters Backshop in Hamburg Bergedorf ein. Zusammen mit 5 anderen Teilnehmern startete der Kurs mit einem Kaffee oder Tasse Tee und natürlich mit einer ersten Verkostung seiner selbstgebackenen Macarons. Auf dem Tisch standen viele kleine Teller, mit den unterschiedlichsten Sorten und Farben der kleinen Gebäcke. Wir haben uns sofort gedacht, dass die verschiedenen Macaron-Variationen jeden Geburtstagstisch und jedes Kaffeekränzchen mit der besten Freundin perfekt aufwerten. Es ist der absolute Hingucker auf jedem Tisch. Aber nun zurück zum Backkurs :-)

Macarons

Zuerst haben wir den Teil für die Mandel-Baiser-Hälften hergestellt. Mandeln, Puderzucker und Eiweiß wurden miteinander vermischt. Dann kam es zum spannenden Teil, jeder durfte mit einem Spritzbeutel die Baisermasse auf sein eigenes Blech verteilen. Die Herausforderung lag darin, die kleinen Baisertupfen nicht zu groß aber auch nicht zu klein auf das Blech mit Backpapier zu spritzen.

IMG_3614

Zwischendrin durften wir auch immer wieder naschen und alles probieren. Das Angebot haben wir, so verfressen wie wir nun einmal (leider) sind, natürlich auch nie ausgeschlagen. Hey, wir waren im Macarons-Paradies. Wer weiß, wie schnell man da wieder hinkommt 😉

Nachdem jeder sein Blech mit der Baisermasse fertig hatte, kamen diese in den Backofen und wurden dort ordentlich in Wallung gebracht. Dann widmeten wir uns der Füllung. Die Füllung ist das Entscheidende an den Macarons. Die Füllungen sind meistens sehr geschmacksintensiv und runden das Gebäck in seiner Vollendung ab. Wir haben zum einen, eine Füllung selbst hergestellt und konnten sämtliche von Peter bereits vorbereitete Füllungen probieren. Oh mein Gott… lasst es euch sagen, diese Cremefüllungen sind der absolute Foodheaven. Es gibt so herrliche Sorten, von Karamell mit Meersalz (übrigens unser absoluter Favorit) und Pistazie bis hin zu Himbeer, Weißer Schokolade und vieles mehr. Die Auswahl an exklusiven Zutaten hat uns mehr als beeindruckt. Nachdem die Macarons ca. 15-20 Minuten im Backofen waren und ein paar Minuten ausgekühlt haben, ging es an das Spritzen der Füllung. Wir durften zwischen über 7 Füllungen wählen und haben diese zwischen die Kekshälften gespritzt. Am Ende hatten wir die unterschiedlichsten Macarons-Variationen.

Macarons
Für den Transport der kleinen Leckereien hat uns Peter allen eine niedliche weiße Box mitgegeben.
Zum Abschied hat er uns ausdrücklich gesagt, dass die Macarons noch besser schmecken würden, wenn diese noch einen Tag lang im Kühlschrank bleiben…Ohje….Peter es tut uns Leid, man darf es an dieser Stelle kaum sagen…ABER, nachdem wir den Backshop glücklich und zufrieden, mit massig an Macarons intus verlassen hatten, haben die Maccarons in unserer Box leider keine 2 Stunden mehr überlebt. Draußen schien noch die Sonne, wir sind an die Alster gefahren, haben uns auf eine Wiese gelegt und ein Macaron nach dem anderen verdrückt :-) Sie waren einfach zu lecker.

feine macarons

nicisa

Wir hatten einen tollen Tag bei Peter und bedanken uns ganz herzlich bei ihm und seinem Team für die Einladung zum ersten Macarons-Backkurs. Wir sind definitiv absolute Macarons-Fans geworden. Unsere Familien und Freunde warten auch schon sehnsüchtig darauf, dass wir nun endlich das gelernte im Backkurs anwenden. Bald wird es wohl so weit sein, denn die erste von uns hat bald schon Geburtstag 😉 Oder wir holen uns ganz einfach einen Nachschub in Bergedorf. Wenn ihr auch Interesse an einem Backkurs bei Peter habt, schaut einfach mal hier vorbei. Aber Achtung: SUCHTGEFAHR für alle Naschkatzen!

Übrigens wird ab Mai das bestehende Sortiment um diese drei Geschmacksrichtungen erweitert: Lakritz, Pina Colada und Rosenwasser. Klingt auch einfach köstlich.

Hier gibt’s das Rezept

Zubereitung

  • 250 g Mandeln (gemahlen, nicht zu fein) mit 450 g Puderzucker mischen
  • 215 g Eiweiß zu Schnee schlagen, gegen Ende 50 g Puderzucker hinzugeben
  • Eiweiß in eine große Schüssel geben, Mandel/Puderzucker dazu geben und alles vorsichtig unterheben („macaronisieren“). Der Teig sollte homogen, aber noch zähflüssig sein
  • Die Masse in einen Spritzbeutel geben und auf mit Backpapier ausgelegte Bleche spritzen
  • 20 Minuten antrocknen lassen
  • Ofen auf 150 Grad vorheizen, Macaronschalen bei Umluft und leicht geöffneter Backofentür 15 Minuten backen

 

Pistazienganache

  • 100 g Sahne mit 50 g Pistazienpüree vermischen und erwärmen
  • 225 g weiße Schokolade (Callets) hineingeben und schmelzen
  • Vom Herd nehmen und 150 g kalte Sahne hineinrühren
  • 3 Stunden im Kühlschrank abkühlen und mit einem Handmixer aufschlagen

 

Viel Spaß beim Nachbacken :-)

IMG_3582

IMG_3589

Nicisa

Macarons

Related article
leave your comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Kommentar verfassen